01 Juni, 2017

Ist eine Stadt tatsächlich "fahrradfreundlich", wenn deren Oberbürgermeisterin Angst hat, dort Rad zu fahren?

Is a city actually "bicycle-friendly", when it´s Mayor is afraid to ride on a bike there?
Aktualisiert um 16:05 Uhr



Viele haben schon immer daran gezweifelt, doch nun ist es ganz offiziell: Die Oberbürgermeisterin der Stadt Köln, Henriette Reker, zweifelt am Prädikat "fahrradfreundliche Stadt" für ihre Stadt. Laut Kölner Stadtanzeiger soll die Oberbürgermeisterin im Rahmen einer Bürgerveranstaltung in Köln Chorweiler zugegeben haben, dass sie Angst habe, in Köln mit dem Rad zu fahren. Und Köln müsse eine fahrradfreundlichere Stadt werden, so die Oberbürgermeisterin.
Ich habe Angst, in Köln Rad zu fahren.
Das war ein schwerer Schlag für die Verkehrspolitik der Stadt Köln, die seit vielen Jahren Mitglied in der "Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in NRW" (AGFS) ist und für sich in Anspruch nimmt, eine "fahrradfreundliche Stadt" zu sein. Das Ergebnis des "Fahrradklima-Tests" zeigt jedoch deutlich, dass Köln keineswegs zu fahrradfreundlichen Städten zählen dürfe. Unter allen Millionenstädten Deutschlands errang Köln die schlechteste Note. München, Hamburg und Berlin schnitten besser ab als Köln. Kölns Note hat sich beim "Fahrradklima-Test" 2016 gegenüber dem vorherigen Ergebnis noch verschlechtert. 2016 errang Köln die Note 4,4, 2014 lag Köln noch bei der Note 4,3. Die langjährige Mitgliedschaft in der AGFS scheint bei den Radfahrern in Köln nicht wahrgenommen zu werden. Köln ist seit 1993 Miglied der AGFS.

Kölns Radfahrer können der Oberbürgermeisterin Hernriette Reker dankbar sein für ihre Offenheit. 


Köln, Hohenzollernring: Trotz sehr breiter Straße nur sehr schmale "Radwege". Jeder kann sich ausmalen, welche Konflikte auf diesen "Radwegen" mit übermütigen oder auch nur ganz normalen Gastronomiebesuchern bestehen - © Stefan Warda

Köln, Hohenzollernring - © Stefan Warda



Mehr . . . / More . . . :
.

1 Kommentar:

  1. Da muss wohl mal jemand gegen die Benutzungspflicht klagen ...

    AntwortenLöschen